ZDF "Der Wettlauf zum Südpol"

Das deutsche Südpolteam um Extremsportler Joey Kelly und ZDF-Moderator Markus Lanz sind aus der Antarktis zurück.

Die drei Deutschen kamen nach einer mehrtägigen Rückreise über Südamerika am Donnerstag, dem 6. Januar 2011, an. Sichtlich erleichtert, wieder in Deutschland zu sein, freuen sie sich nun darauf, wieder bei der Familie zu sein, wieder richtig schlafen und gut essen zu können.

Die heimgekehrten Südpolkandidaten haben jeweils acht bis zehn Kilogramm abgenommen, sind aber gesund und glücklich, diese extreme Herausforderung bestanden zu haben. Der deutsche Teilnehmer Dennis Lehnert tritt die Rückreise zusammen mit dem österreichischen Teilnehmer Alexander Serdjukov über die russische Südpolstation Novolasarewskaja und das südafrikanische Kapstadt an.

„Das war das Härteste, was ich je in meinem Leben gemacht habe“, meint Markus Lanz rückblickend, „eine echte Quälerei“. Auch Teamkollegin Claudia Beitsch sieht das ähnlich: „Ich hätte nie gedacht, dass es so hart wird.“

Joey Kelly, der schon so manchen Extremsportbewettbewerb mitgemacht hat, ist voller Respekt: „Die Herausforderung – 400 Kilometer bei minus 30 Grad und starkem Wind auf 3000 Meter Höhe – das war schon ein Wahnsinn.“ „Für mich ist das eine ganz persönliche Olympiade“, freut sich Dennis Lehnert über die vollbrachte Leistung, „eine tolle Erfahrung, die nur wenige Menschen machen dürfen.“

Was die beiden Teams erlebt haben, ist ab 8. März in einer Reportagereihe im ZDF zu sehen.

Mehr unter: http://www.wettlaufzumsuedpol.zdf.de
Bildquelle: Geir Otto Johansen/ZDF